3 Jahre From Another Mind

Saturday, 22 April 2017, 23:00

Romy S

Lange Str. 7, 70173 Stuttgart, Germany

Vor drei Jahren trat eine junge, frische Truppe an, um mit „From Another Mind“ neue elektronische Horizonte aufzuzeigen. Roher und ungestümer Techno statt gesichtsloser Stangenware. Seitdem hat sich für die „FAM-Crew“ viel getan: Ihre musikalische Vision ist nicht nur aufgegangen, sondern hat einen wahren Siegeszug angetreten. Jung und frisch ist das Kollektiv aber immer noch – und steckt voller Ideen! Zum Geburtstag präsentieren sie das Berliner Deep Techno-Label „Arts“ – und haben dazu Inhaber Emmanuel sowie Keith Carnal eingeladen.

Man könnte es sich ja leicht machen als Veranstalter. Einfach immer auf Nummer sicher gehen, und die Acts buchen, die halt gerade so in der breiten Masse bekannt und angesagt sind. Das Blöde nur: Dann bekommt man auch Musik, die für die breite Masse gemacht ist. Und die klingt dann oft entweder schwer auf Hit getrimmt, oder völlig ohne eigenen Charakter. Es gibt da draußen aber noch eine kunterbunte elektronische Musikwelt, die auf Genregrenzen pfeift und lieber auf Beats und Basslines mit Ecken und Kanten setzt – und genau dieser Welt wollte „From Another Mind“ vor genau zwei Jahren eine neue Plattform bieten. Fanden wir von der Romy super – und stellten unsere heilige Rumpelkammer freudig zur Verfügung. Schon nach der ersten Party war klar: Die „FAM“-Crew trifft damit exakt den Geschmack und das Bedürfnis der Stuttgarter Elektronik-Clubber. Techno und House mit Detroit- und Chicago-Referenzen, aber knackig-frisch, innovativ und vor allem: abseits abgetrampelter Pfade. „From Another Mind“ ist dank Artist-Bookings wie Surgeon, Answer Code Machine, Zenker Brothers, Etapp Kyle, Randomer, Cleric, DAX J, Boston 168 und vielen anderen aber nicht nur in Stuttgart zum Dauerbrenner geworden: Mittlerweile findet die Reihe auch regelmäßig im Münchner Club MMA statt, und gastiert deutschlandweit, etwa im Arena Club Berlin, in Ludwigshafen, Darmstadt und an weiteren Orten. Die „FAM“-DJs sind in der Zeit selbst zu äußerst gefragten Plattenlegern geworden, und spielen in der ganzen Republik sowie im benachbarten Ausland. Und das immer öfter! 2015 riefen sie auch noch ihr gleichnamiges Label ins Leben – strictly Vinyl. Darauf erschienen bis jetzt drei Platten von SHDW und Obscure Shape, die allesamt binnen kurzer Zeit vergriffen waren! Nummer vier steht so gut wie in den Läden. Alle Achtung, was da so in nur zwei Jahren alles passiert ist! Da kann man´s zum Jubiläum schon mal krachen lassen. Und genau das steht auch an: Denn zum Geburtstag schaut das Berliner Label „Arts“ vorbei – am Start sind Macher Emmanuel sowie Keith Carnal. „Arts“ wurde 2013 von Emmanuel gestartet, und verkörpert soundtechnisch quasi das, wofür auch „From Another Mind“ steht: Energetische elektronische Musik mit Weitblick und Rumms. Bislang sind 25 Platten erschienen, unter anderem von profilierten Acts wie Samuel L. Session, Mark Broom, Jonas Kopp – und natürlich Emmanuel selbst. Trotz seines noch jungen Alters ist er schon international schwer angesehen, und darf DJs wie Sven Väth, Ben Sims, Ben Klock und Marcel Dettmann zu seinen Fans zählen. Liegt nicht nur an seinen energiegeladenen Sets, sondern auch an seinen Tracks, die er seit 2008 auf verschiedenen Labels unter die Meute bringt. Zusätzlich zu „Arts“ gründete er vor einem Jahr sein zweites Label namens „Darkmatter Inc.“. Da geht was! Keith Carnal versorgt seit 2011 die Welt mit seinem exzellenten Deep Techno, der roh und gleichzeitig vielschichtig und innovativ daherkommt. Da treffen massive Bässe auf catchy Melodien und undergroundige Vibes. 2014 landete er auf „Affin“ mit „Untold“ einen echten Kracher, der noch immer von DJs weltweit gern gezückt wird. Mittlerweile ist er beim Label „Arts“ zuhause, wo 2016 die beiden EPs „Aluminium“ und „Illusion“ erschienen. Der sympathische Holländer ist entsprechend gefragt, und spielt regelmäßig in wichtigen Clubs wie dem Tresor Berlin, dem Fuse in Brüssel, und sowieso auf dem ganzen Erdball, von Dubai bis Malta. Um Warm Up und Feierei bis in die späten Morgenstunden sorgen – wie soll´s auch anders sein – die vollzählige „From Another Mind“-Truppe!